Ist es möglich unterwegs kreativ zu sein und zu zeichnen?

Ja es ist möglich.

Trotz Abenteuer-Familien-Urlaub, zu viel Hitze und schlechten Campingplätzen ist es mir gelungen in den letzten 4 Wochen einen ganzen Skizzenblock mit Buntstift-Zeichnungen vollzuzeichnen!

 

Hier ein paar Eindrücke aus unserem Urlaub:

 

Zeichnen geht jeden Tag, auch nur 1 Minute. Ein Bild dauert manchmal mehrere Wochen. An einigen male ich noch immer herum.

5 gute Gedanken zum Zeichnen:

  • Es geht kein Faden verloren, wenn man den Stift weglegen muss, weil ein Baby schreit oder so
  • Es ist sogar möglich sich nebenbei zu unterhalten
  • Block und Stifte nehmen nicht viel Platz weg
  • Zeichnen geht sogar während Autofahren (als Beifahrer)
  • Vor dem Schlafen gehen kann man hier und da noch eine Fläche mit Farbe füllen

 

 

Unterwegs Bloggen – geht das auch?

Es ist mir nur einmal gelungen unterwegs am Campingplatz ein paar Zeilen zu posten.

Meinen 5-Tages-Blog-Plan habe ich daher ziemlich schnell aufgegeben. Bloggen schien mir in diesen 4 Wochen auch nicht ins Thema zu passen.

 

Unterwegs + kreativ = alles, aber nicht bloggen

 

Zumindest hat mein Künstlerherz das so definiert. Es war ihm wichtiger in der wenigen verbleibenden Zeit kreative Dinge zu tun, als sich auf die Suche nach Internet zu begeben, Fotos zu komprimieren und Protokolle zu schreiben.

 

Seit ein paar Tagen sind wir zurück. Das Projekt „unterwegs kreattiv sein“ läuft theoretisch noch weiter. Nach 4 Wochen Pause, scheint der ganze Flow verschwunden zu sein. Vielleicht ist das Projekt „unterwegs kreativ sein“ auch nicht konkret genug.

 

Ich schreibe nun endlich wieder einen neuen Artikel, um mit diesem Blog die Fahrt wieder aufzunehmen. In meinen Fingern kribbelt die Lust nach einem richtigen kreativen 5-Wochen-Projekt !

Bist Du dabei?