Projekt Blogfotos

Tag 11-15: Warum eigentlich Selfies machen?

 

Die letzten 5 Tage ging mir der Gedanke durch den Kopf, warum ich eigentlich das Thema Selfies machen mit auf meine Bildziele für das Projekt Blogfotos selbermachen gechrieben habe!? Die einzigen Ich-Bilder, die ich als eigene Bilder ersetzen möchte sind doch nur das „About“-Bild und mein Avatar-Profil. Passt dafür ein Selfie? Was ist überhaupt ein Selfie?

Diesen und anderen Fragen zum Selfie versuche ich genauer auf den Grund zu gehen, während ich diesen Artikel schreibe. In den letzten 14 Tagen sind einige Bilder mit mir als Motiv vor und hinter der Kamera entstanden.

 

Gedanken der letzten 5 Tage

  • 02.04: Selfie machen oder Profilbild?
  • 03.04: Auf der Suche nach einer neuen Frisur
  • 04.04: Sagt ein Selbstporträt etwas über mich?
  • 05.04: Ich kann kein passendes Bild von mir machen.
  • 06.04: Was nicht passt wird passend gemacht.

Sind Selfies als Profilbild geeignet?

Profilbilder aus Selfies machen? Ist das nicht das Gleiche? Hat es mit der Aufnahmetechnik oder der Darstellung zu tun? Spielt das Format eine Rolle? Sagt so ein Selfie wer ich bin?

Auf jeden Fall ist die Kamera seit zwei Wochen immer in greifbarer Nähe und es bietet sich durchaus an sich selbst zu fotografieren, sobald man eine Kamera in der Hand hat. Nachfolgend zeige ich Dir meine Entdeckungsreise.

 

5 Möglichkeiten, wie Du ein Selfie machen kannst:

 

A) Ein Teil von Dir taucht im Bild auf

Muss man auf einem Selfie unbedingt ganz zu sehen sein? Sagt ein Teil von Dir auf dem Bild nicht viel mehr über Dich als ein Ganzkörperfoto? Oder glaube ich das, weil ich lieber hinter der Kamera stehe? Wie siehst Du das?

 

B) Dein Schatten erzählt aus Deinem Leben

Dein Schatten zeigt Dich in einer Situation in der Du Dich gerade befindest. Er verrät ganz ungeschminkt etwas über Dich, lässt dabei gleichzeitig Spielraum für Interpretation. Wie sieht Dein Schatten aus?

 

C) Dein Spiegelbild enthüllt wer hinter der Kamera steckt

Es gibt viele Möglichkeiten Dein Spiegelbild zu fotografieren. Spiegel, Fensterscheiben, Handydisplays, Autofenster, Schaufenster, Pfützen, Sonnenbrillen … Worin spiegelst Du Dich?

 

D) Gesicht zeigen

Mit Hilfe der Langzeitbelichtung kannst Du Dein Gesicht langsam auftauchen lassen.

 

E) Ein passendes Profilbild suchen

 

Hier gilt: Ausprobieren, Probieren und Weiterprobieren. Welche Frisur? Welches Outfit? Welches Make-Up? Welche Pose? Bildaufteilung? Froschperspektive? Seitenansicht?

Wie sehen Deine Selfies aus? Zeig mir wer Du bist, ich bin gespannt 😉

 

Motivation für die nächsten 5 Tage:

Nicht zu viele Gedanken machen. Einfach Fotografieren!

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken