Der Regen hat aufgehört. Ich trage zwei unterschiedliche Paar Socken und habe die letzten 5 Tage mit Dunkelbunt eine Reisekabeltasche genäht.

Projekt Utensilos machen, Tag 16-20

 

Das Ergebnis – meine Reisekabeltasche

Eine Kabelkramtasche für zu Hause und unterwegs inkl. Smartphone und Tablet-Tasche zum Aufhängen.

Voi-là –>

Reisekabeltasche

Diese Tasche begann nach einer tollen Anleitung von Mark (Danke!) und endete in einem künstlerischen Einzelstück.

Mit meinen anfängerischen Nähkünsten würde ich mit dem Ergebnis sicher keine gute Note im Nähunterricht erhalten.

Hundertwasser jedoch wäre stolz auf mich. Außerdem erfüllt sie ihren Zweck und lässt die eingearbeitete Flicken aus der Ferne nicht erkennen 😉

Was hat diese Tasche mit Friedensreich Hundertwasser zu tun?

 

Auf der Suche nach einem neuen Vorbild hat Hundertwasser mir einen Besuch abgestattet. Gerade als ich mich ärgerte, dass ich schon die Grundstoffe in meiner künstlerischen Zerstreutheit zu kurz ausgeschnitten hatte, tauchte er auf und ermutigte mich.

Hundertwasser mochte keine geraden Linien, weil diese nicht natürlich sind. Außerdem erklärte er mir, dass er beim Malen keinem Zwang unterlag, sondern sich von einer göttlichen Kraft führen lies. Dadurch kann man seiner Ansicht nach keine Fehler machen.

Für jeden Fehler kannst Du einen Flicken finden

Flicken nähen

Fehler flicken mit Reststoffen, Snap-Pap und Zick-Zack-Muster

 

Anstatt mich also weiter zu ärgern betrachtete ich den zu kurzen Stoff als göttliche Fügung und ergänzte die benötigte Länge mit einem anderen Stoff. Es folgten weitere Fehler, die ich so hinnahm, wie sie kamen und mir zu jeder Reparatur einen neuen Flicken überlegte.

 

 

Die schönsten Dinge brauchen ihre Zeit.

(Zitat S. 70 aus Hundertwasser für Kinder (Barbara Stieff)

 

Durch diese Vorgehensweise bremste ich meinen Wunsch aufzugeben bis ich mit der Tasche zufrieden war. Ein Hundertwasser-Werk konnte Jahre dauern, da er es immer wieder hervorholte und weitermalte. (diese Tasche dauerte zum Glück nicht länger als 5 Tage)

Eigene Ideen machen alles einzigartig

 

Hundertwasser war hauptäschlich Maler, führte seine Kreativität jedoch auch in anderen Disziplinen aus: Architektur, Naturschutz und ja – sogar Nähen! Was er schön fand und nicht kaufen konnte, entwickelte er einfach selbst.

 

Tasche geschlossen – Verschluss mit Schlaufe und Kam-Snap

Neben den unfreiwilligen Flicken ergänzte ich Marks Taschen-Vorlage auch um eigene Ergänzungen:

 

 

 

 

 

 

Tasche aufgehangen mit zweiter Smartphone-Tasche

  • Eine zweite Smartphone-Tasche als Innentasche im Deckel, da wir zu Zweit unterwegs sicher auch alles auf einmal laden wollen.
  • Statt der Verschluss-Schnalle Kam-Snaps, weil ich diese lustigen, bunten Knöpfe liebe und derzeit alles damit knöpfen will
  • Statt dem Loch eine Schlaufe mit einem offenen Band als Ergänzung. Dadurch kann sie um einen Haken gehangen werden oder bei Bedarf mit dem offenen Band um eine Stange oder beispielsweise die Kopfstütze im Auto gewickelt werden.
  • Kam-Snaps zum Schließen der äußeren Smartphone- / Tablet-Tasche

 

In die Socken von Hundertwasser schlüpfen

 

Vieles was ich in den letzten 5 Tagen über und von Hundertwasser lernte, setzte ich in diesem Kabel-Utensilo für unterwegs um. Ich erfuhr außerdem, dass Hundertwasser stehts zwei verschiedene Socken trug. In Gedenken an Hundertwasser und als Spickzettel für zukünftige Kunst, ziehe ich nun auch immer zwei unterschiedliche Socken an.

 

Einfach Künstler sein

 

Was Hundertwasser auch sympatisch macht, ist die Tatsache, dass er sich einfach zum Künstler machte, weil er es selbst so entschied. Er brach doch tatsächlich ein Studium an der Akademie der bildeneden Künste kurz nach Beginn wieder ab, um Reisen und Malen zu können 😀

Da Künstler einen Künstlernamen brauchen, taufte er sich von Friedrich Stowasser zunächst auf Hundertwasser, weil Sto in slawischer Sprache Hundert bedeutet. Später änderte er sich zu Friedensreich und ergänzte seine Lieblingswörter Regentag und Dunkelbunt als weitere Namen.

 

Ich weiß noch nicht, welches meine Hauptdisziplin werden wird, da ich so viele kreative Tätigkeiten gerne mache. Mit meinen kreativen 5-Wochen-Projekten werde ich einige intensiver verfolgen können und vor allem:

jeden Tag KREATIV SEIN.

 

Hundertwasser schaffte es auch auf Reisen mit einem Miniatur-Malkasten. Die Frage sollte daher nicht lauten, was, sondern WIE. Wie wird Lösungen finden. Bis dahin folgen noch weitere 5 Projekt-Tage zum Utensilos machen zu Hause.

 

Motivation für die nächsten 5 Tage:

weitere Vorbilder suchen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken