Wie Affirmationen Deine Kreativität steigern können

Blockade? Auf der Suche nach Motivation? Hast Du es schon einmal mit Affirmationen versucht? Sie funktionieren. Immer wieder. Manchmal vergesse ich das. Daher gibt es als heutigen Motivationstipp einen Artikel mit ganz vielen Affirmationen zur Steigerung Deines kreativen Selbstvertrauens – denn das motiviert!

 

5 Affirmationen zur Entfaltung Deiner Kreativität:

  • Ich will meine kreativen Talente nutzen
  • Ich gestatte mir ein Künstler zu sein
  • Ich habe ein Recht darauf kreativ zu sein
  • Ich verdiene Anerkennung meiner Kreativität
  • Durch den Gebrauch einiger einfacher Techniken wird meine Kreativität aufblühen

Was sind Affirmationen?

Affirmationen sind positive Sätze, die Du Dir selbst sagst um Dein inneres Gedankenbild zu ändern. Sie können Dir helfen negative Glaubenssätze ins Gegenteil umzuwandeln und Dich gut, besser und zufriedener zu fühlen. Sie klingen anfangs oft komisch und irgendetwas in Dir widerstrebt diesen Satz zu sagen, zu schreiben und zu glauben.

 

Wenn Du Dich positiven Sätzen widerstrebst, sind Affirmationen sinnvoll!

 

Affirmationen für ein positives Selbstbild über Deine Kreativität

Um Dein kreatives Selbst zu stärken, wähle Dir 5 Affirmationen aus und schreibe jeden Satz 10x hintereinander.

Beobachte welche Gefühle und Gedanken hochkommen. Es handelt sich bei diesem Widerstand um Deinen inneren Kritiker.

 

  • Meine Kreativität heilt mich selbst und andere
  • Ich, (Dein Name), bin ein erfolgreicher und produktiver Kreativer (Designer, Schriftsteller, Künstler, was auch immer…)
  • Ich darf meinem inneren Künstler mit Fürsorge begegnen
  • Ich will mir die Erlaubnis geben, kreativ zu sein
  • Ich WILL kreativ sein
  • Wenn ich auf meine Kreativität höre, wird sie sich entfalten
  • Ich besitze echtes Talent
  • Es gibt einen Platz für meine Kreativität
  • Künstler können geistig klar und wohlhabend sein

 

Wie Du eigenen Affirmationen finden kannst

Noch besser funktionieren Affirmationen die genau für Deine Gedanken gemacht sind. Um solche zu finden musst Du zunächst Deine negativen Sätze identifizieren und diese anschließend in einen positiven, bestärkenden Satz umwandeln.

Beispiele

  • Ich bin nicht kreativ genug –> Ich erlaube mir jetzt meine Kreativität selbst zu schätzen
  • Es gibt so viel Kreativtät, was soll ich da….. –> Ich habe ein Recht darauf kreativ zu sein und es gibt auch einen Platz für mich!

 

Wenn Du keine eigenen Affirmationen findest, such Dir welche aus der Liste.

 

Jede Affirmation ist besser als keine

 

 

Wie Du Dir Deine Affirmationen einprägen kannst

Je öfter und regelmäßiger Du mit Affirmationen arbeitest, um so besser und länger werden sie wirken.

  • Schreibe Dir Deine Affirmation jeden morgen Tag 5x ab.
  • Hänge Deine Affirmationen auf Post-Its an Orte, die Du oft siehst
  • Mache Dir Affirmationen als Bildschirmhintergrund auf Laptop, Tablet und Handy
  • Lege einen Zettel mit Deiner Affirmation in Deinen Geldbeutel
  • Lies Deine Affirmationen jeden Abend vor dem Schlafen gehen noch einmal durch

 

 

Was sind Deine Erfahrungen mit Affirmationen? Erlaube Dir mir einen Kommentar zu hinterlassen :-).

 

Affirmierende Grüße,

Sandra