Wie Du in 5 Wochen nebenbei ein Projekt machen sollst, wie zum Beispiel ein Kinderzimmer zu gestalten!?

Ganz ehrlich:

Ich habe keine Ahnung!

Und doch möchte ich Dir den Mut machen es einfach (weiter) zu versuchen. So wie ich. Alle 5 Wochen arbeite ich 5 Wochen lang an einem bestimmten Projekt. 5 Wochen später bin ich meist erstaunt, wie viel man in 5 Wochen nebenbei schaffen kann.

Vielleicht wird (D)ein Projekt auch scheitern. Aber zumindest hast Du es versucht. Und irgendetwas hast Du nach 5 Wochen sicherlich geschafft.

Ganz nebenbei.

 

Wann ist nebenbei?

Nebenbei klingt einfach.

Ist es aber nicht, weil Du Dir zu viele Gedanken machst warum Du nebenbei gar keine Zeit haben kannst: Wäscheberge, Essen machen, Steuererklärung, Duschen, Zähne putzen, Kind ins Bett bringen, ein paar Minuten auf der Couch sitzen und Löcher in die Luft starren, den Arzttermin vereinbaren, arbeiten, schlafen, atmen, …

Tatsächlich denke ich auch immer ich hätte keine Zeit und komme nicht vorwärts.

Und dann schreibe ich einen solchen Projektbericht, weil er mir beweist, dass es nicht stimmt. Und weil er Dir und meinem zukünftigen Ich ein paar Tipps geben soll, wie man nebenbei ein paar kreative Minuten finden kann.

Nebenbei ist wenn Du anfängst

Es muss nicht alles perfekt und bis zum Ende gemacht werden.

Natürlich kannst Du kein Kinderzimmer nebenbei in einer Minute gestalten. Aber Du kannst in einer Minute eine Wand ausmessen und die Maße notieren. In einer späteren Minute kannst Du eine zweite Wand messen. Und in einer noch späteren Minute kannst Du aus den Maßen einen Grundriss basteln.

Frage Dich nicht WANN, frage Dich WIE

Was auch immer Dein Projekt ist. Frage Dich WIE Du etwas dafür tun kannst und Du wirst eine Antwort finden. Und dann fang an. Egal wie klein Dein erster Schritt ist und wie lächerlich und unbedeutend er Dir vorkommen mag. Es ist nur der erste Schritt.

 

 

Was ich in den letzten Tagen nebenbei für mein Projekt Kinderzimmergestaltung gemacht habe

 

A) Bergformen mit Malerkrepp an die Wände geklebt

Kinderzimmergestaltung Berglandschaft aufkleben

 

WANN: Während Spielstunde mit Timo im Baustellenzimmer. Er fand die Malerkrepp-Rollen eine ganze Weile ziemlich spannend. Sie rollen, man kann sie gut greifen, es baumelt ein Papierstreifen daran der überall festklebt, wieder weggezogen werden kann und dann wieder irgendwo kleben bleibt… (hihi)

B) Origami Tiere falten geübt für ein Mobile

 

WANN: Mit YouTube-Video-Anleitungen irgendwann zwischen 20-22 Uhr gelernt, nachdem Timo im Bett war.

Elefant, Hase oder Kranich? Eigentlich wollte ich ganz viele verschiedene Tiere basteln… Nach den ersten Versuchen habe ich entschieden, dass Elefanten und Hasen gar nicht fliegen und ein Mobile aus vielen bunten Kranichen eh viel schöner ist 🙂

 

C) Kraniche gefalten für ein Mobile

Origami Kraniche falten für Kinderzimmer

 

WANN: 30-60 Minuten Massenproduktion am nächsten Tag während eines überraschend langen Vormittagsschlafs von Timo im Bett.

D) Erste Kreise aufgezeichnet für ein weiteres Mobile

Kreise aufzeichnen für Kinderzimmer

 

 

WANN: 5 Minuten vor dem ins Bett gehen, während mein Mann das Bad besetzt hat. Papier und Schablone bereits in einer vorherigen Nebenbei-Minute bereit gelegt.

 

Hast Du auch ein kreatives Projekt? Frage Dich Wie Du heute etwas dafür tun kannst und zeige mir Deine kleinen Schritte. Ich bin neugierig ^^

 

Nebenbei Grüße,

Sandra

P.S. Diesen Artikel schrieb ich gestern 23:57 – 00:18, weil ich nicht einschlafen kann und wach im Bett liegen auch nichts bringt.

Merken

Merken

Merken