Buchtipp

Träume ernten

Hundertwasser für Kinder

Autor: Barbara Stieff

Auf der Suche nach einem inspirierenden Vorbild anderer kreativer Menschen, startete ich meine Entdeckungstour in der Kunst und traf auf Hundertwasser. Dabei stolpertete ich auf dieses tolle Kinderbuch  mit Anregungen zum Basteln, Malen und Nachdenken!

Ich finde dieses Buch wirklich gut gelungen, weil es in einfacher Sprache für Kinder einen interessanten Überblick über Friedensreich Hundertwasser gibt. Es erzählt aus seiner Geschichte, von seinen Werken und seiner Art zu Denken.

Barbara Stieff ermutigt den Leser so zu denken, wie ein Künstler und einfach selbst kreativ zu werden.

 

5 Dinge, die ich mit diesem Buch von Hundertwasser gelernt habe und auf meinen persönlichen kreativen Weg mitnehmen will:

  • in der Natur gibt es keine geraden Linien, alles ist einzigartig! Daher: Versuche nichts perfekt zu machen, sei einzigartig.

 

  • man braucht kein Studium um erfolgreich zu werden. Hundertwasser hatte sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste nach kurzer Zeit abgebrochen um durch die Welt zu reisen und einfach zu malen! Also: egal was –> einfach machen!

 

  • Malen ist Träumen. Wenn Du etwas nicht machen kannst, dann träume es einfach und male dazu. Es bleibt die Erinnerung an Deinen Traum und das Bild macht ihn realer.

 

  • Schöne Dinge brauchen Zeit. Hundertwasser malte an einigen Bildern über Jahre hinweg immer wieder ein bißchen weiter. Ein Gemälde ist nie fertig, irgendwann hört der Künstler einfach auf. Fazit: Geduld. Einfach anfangen und immer wieder einen Pinselstrich zu Deinem Traum.

 

  • Hindernisse sind Schönheitsbarrieren, wie ein umgefallener Baum auf einem Wanderweg. Sie zwingen Dich stehen zu bleiben und Deine Umgebung wahrzunehmen. Dabei entdeckst Du die Schönheiten des Lebens, die Dir vorher nicht aufgefallen werden. Ich merke mir: Wann immer ich eine Schwierigkeit in meinem Leben zu meistern habe, es ist eine Schönheitsbarriere!

 

Erinnerungshelfer an Hundertwasser im Alltag:

Zwei unterschiedliche Socken tragen. (Das war Teil seines eigenen Stils, am liebsten gestreift)

 

SCHÖNHEIT IST EIN ALLHEILMITTEL (Zitat von Hundertwasser, Buch S. 62)

Mehr über Friedensreich Hundertwasser auf der offiziellen Website der Hundertwasser Stiftung

Und hier der Link zum Buch

 

Hast Du auch kreative Vorbilder?
Kreative Menschen, die Du toll findest? Welche?