Buchtipp

Du musst Dich nicht entscheiden, wenn Du 1000 Träume hast

Autor: Barbara Sher

ISBN: 978-3-423-34740-2
Deutscher Taschenbuch Verlag, München

Dank diesem Buch habe ich folgendes herausgefunden:

Ich bin von Menschentyp ein „Scanner“.

Ich interessiere mich für so viele Dinge, dass ich ständig etwas Neues machen muss. Ich halte es in kaum einem Job länger als 1-2 Jahre aus, probiere ständig neue Hobbies aus und habe phasenweise immer wieder andere Interessen. Manch einer meint ich hätte kein Durchhaltevermögen, weil ich ständig aufzugeben scheine und von einem Themengebiete plötzlich wieder in ein Neues springe.

Dabei ist GENAU DAS laut Barbara Sher meine größte Begabung! Genial!

Wer ist der Menschentyp Scanner?

.. Scanner lieben es,zu lesen und zu schreiben, zu reparieren und Dinge zu erfinden, Projekte und Geschäftsideen zu entwickeln, zu kochen, zu singen und perfekte Dinnerpartys zu geben. (Sie werden bemerken, dass ich nicht das Wort „oder“ verwende, denn Scanner mögen nicht das eine oder das andere, sonder alles….“

(Zitat S. 18 aus o.g. Buch)

 

5 Merksätze gegen Fehlannahmen eines Scanners:

  • es ist kein Privileg, das zu tun, was Du am liebsten tust – es ist eine Pflicht!
  • es ist völlig egal, WO Du anfängst – einfach anfangen!
  • Du kannst Dich für viele Bereiche entscheiden – Du musst Dich nicht auf eine festlegen
  • es gibt keinen passenden Beruf für Dich – aber Du kannst Deinen Beruf einfach selbst erfinden 🙂
  • Scanner KÖNNEN sich nun mal nicht für einen einzigen Weg entscheiden. Aber auch sonst TUT DAS KEINER!

 

 

Barbara Sher erklärt den Menschentyp „Scanner“ an vielen Beispielen. Sie motiviert Menschen, die in diese „Kategorie“ fallen damit, dass es positiv ist ein solcher Mensch zu sein. Sie kategorisiert den „Scanner“ in weitere Typen von Scannern, wie zum Beispiel den „Tellerjongleur, den Turbo-Wechsler, den Sequenz-Scanner, den Serienspezialist, u.v.m.

Für jeden Typ Scanner hat sie auch eine Trickkiste parat, die diesen Menschen dabei helfen kann ihre vielfältigen Interessen zu strukturieren und mehr zu schaffen – als sie für möglich halten.

z.B. ein Projektbuch, in dem alle Ideen und Projekte festgehalten werden, ein Wandkalender über 5 Jahre in die große Ideen auf lange Sicht terminiert werden können, ein Projektregal für unabgeschlossenen Projekte, ein Stundenplanmodell oder das kreative Quartalsprojekt oder oder oder…

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass es möglich viel mehr zu schaffen, als Du glaubst. Stell dir vor, Du könntest alles schaffen – es gibt kein ABER – stell es Dir einfach vor. DU KANNST ES!

Erleichtert? Fröhlich?

Du glaubst es noch nicht?

Lies mehr in diesem Buch für weitere Anregungen – oder versuch es einfach mal mit einem kreativen 5-Wochen-Projekt – auch das ist eine Möglichkeit, die einmal in meinem Hinterkopf hängengeblieben ist, nachdem ich dieses Buch gelesen hatte.

Von welchen 1000 Träumen träumst Du? Schreib mir Deine Träume – ich bin gespannt 🙂

Verträumte Grüße,

Sandra