Die Idee:

Ein Bilderbuch machen

5 Bilder im Bilderbuch. Als Add-On für die Eltern gibt es ein Buch mit passenden Geschichten, die man dem Kind beim Anschauen der 5 Symbole erzählen kann.

Warum?

Ich schaue mit Timo gerne Bilderbücher an. Es langweilt mich zu sagen: „Das ist ein Ball. Er ist blau. Dein Ball ist rot. Und schau mal, das da ist eine Katze. Die Katze mach „Miau“! Und hier ist ein Haus! Ui…“

Es gibt auch Bilderbücher mit 2-3 Sätzen Text zum Symbol. Da steht dann zum Beispiel: „Das ist ein Ball. Er ist blau und rund. Hast Du auch einen Ball?…“

Gähn.

Ich begann mich zu fragen, warum auf dem Text steht, was offensichtlich auf dem Bild zu sehen ist. Ich fand den Text nutzlos, bis ich gemerkt habe, dass mein Mann so einen Text braucht.

Stirnrunzel.

Ich brauche den Text eigentlich nicht. Ich erzähle einfach irgendwas. Und je öfter ich ein und das selbe Buch miti Timo anschaue, um so mehr Varianten und sogar ganze Geschichten erfinde ich zu den abgebildeten Symbolen.

„Das ist ein Ball. Er ist blau und rollt durch den Garten. In dem Garten sitzt eine Katze. Die Katze beobachtet den Ball leise beim Vorbeirollen. Sie sitzt im Garten von diesem Haus…

Oder

„Das ist die Geschichte von der Katze, der einmal ein Ball auf den Schwanz gefallen ist. Das ist der Ball. Er ist blau und gehört dem kleinen Valentin. Und das ist die Katze. Sie heißt Tiger, weil sie die gleichen Streifen auf ihrem Fell hat wie ein Tiger. Valentin und Tiger wohnen in diesem Haus…“

 

Je öfter ich ein Buch ansah, um so mehr Lust hatte ich plötzlich Geschichten zu erfinden. Eigentlich brauche ich auch keine vorgegebnen Symbole aus einem Bilderbuch, die ich auch selbst zeichnen könnte…

Aber es ist gut einen Faden zu haben, an dem man sich für die Geschichte entlanghangeln kann. Und es ist schön etwas zu haben, was Timo beim Erzählen anschauen kann.

 

Und dann kam mir irgendwie diese Idee in den Sinn:

Wie wäre es ein Bilderbuch zu haben, zu dem es ein Extra-Heft mit mehreren Variationen an Geschichten gibt, die man dem Kind beim Anschauen erzählen kann? Als Anregung für die Eltern zum Erfinden eigener Geschichten oder als Vorlage für gestresste und müde Eltern, die gerade keine Nerven zum Ausdenken von Geschichten haben….

 

Ich nehme diese Idee mal in meine potenzielle Projekt-Ideen-Sammlung auf, weil ich schon Jahrelang davon träume ein Buch mit meinem Namen als Autor zu veröffentlichen. So ein Kinder-Bilder-Buch mit 5 Symbolen und 5 dazugehörigen Geschichten ist vielleicht ein paar Nummern einfacher als ein komplizierter Roman 😀

Mal sehen…

 

Erste Gedanken zum Bilderbuch machen:

  • Festlegung der Symbole
  • Zeichnen der Symbole
  • Erfinden und Aufschreiben von 5 dazu passenden Geschichten
  • Layout?
  • Wie und wo wird ein Kinderbuch gedruckt?

Interesse beim Projekt mitzumachen oder am fertigen Bilderbuch?

Bilderbuchige Grüße,
Sandra