Jeden Tag ein Selbstporträt zeichnen – ein ganzes Jahr

Werde ich nun größenwahnsinnig? Nach 3 Wochen Selbstporträt zeichnen habe ich beschlossen diesen Artikel in meinem Kopf schon zu schreiben bevor das Ziel erreicht ist.

Aus dem Buch „Austin Kleon – Show Your Work“ habe ich gelernt, dass es schlauer ist den Prozess zu zeigen und nicht auf das Ergebnis zu warten.

Ich weiß auch noch nicht, ob ich das wirklich durchhalte, aber ich träume von einem Rückblick auf ein ganzes Jahr Selfie-Kunst 🙂

An dieser Stelle kannst Du ab sofort meine täglichen Fortschritte Tag für Tag miterleben. Das aktuellste Selbstporträt steht ganz oben. Wenn Du nach unten scrollst findest Du meine Selfie-Kunst Tag für Tag rückwärts bis zu Beginn.

 

 

Wie alles begann?

Diese Idee begann mit Miracle Morning. Jeden Morgen früh aufstehen und etwas für Dich und Deine Entwicklung tun.

Mit dem Gedanken besser Zeichnen lernen zu wollen, starte ich von Tag 1 an mit einem Selbstporträt und war schon nach den ersten 3 Wochen äußerst erstaunt über meine Ergebnisse und das Feedback, dass ich dazu aus der Miracle Morning Community erhielt.

Jeden Tag ein Ergebnis sehen, motiviert zum Weitermachen. Jeden Tag ein Ergebnis schaffen zu müssen blockiert den Perfektionisten – für den bleibt keine Zeit 😉

Es ist nicht wichtig, dass es perfekt ist, es ist wichtiger, dass es jeden Tag passiert.

Das tägliche Zeichnen hilft mir darüberhinaus mich selbst besser zu sehen, mein Inneres zum Ausdruck zu bringen und meine Träume zu visualisieren.

Mögen hier 365 Porträts wachsen!

 

Künstlerische Grüße von meinem inneren Künstlerkind,

Sandra